Natur pur – gleich vor der Haustür

Die Berge rund um Garmisch-Partenkirchen sind die unübersehbaren Stars einer unvergleichlichen Landschaft. Südlich steht über dem besiedelten Talkessel der Hausberg – das imposante Wahrzeichen der Stadt und beliebtes Ausflugsziel. Ein weiteres ist die berühmte Partnachklamm weiter östlich. Die wildromantische, weit in die Bergwelt reichende Wildwasserschlucht und der 60 Meter hohe Wasserfall vermitteln ein eindrucksvolles Bild von den Naturgewalten, die der Region ihren reizvollen Stempel aufdrücken. Die Höllentalklamm und der Eibsee im Westen sind ebenfalls eindrucksvolle Beispiele, welch zauberhafte Harmonie die Verbindung von Felsgestein und kristallklarem Wasser für jeden Naturliebhaber darstellt.

Wohin der Blick fällt – eine mächtige Naturkulisse geht in die andere über. Nordwestlich erhebt sich die Formation des Ammergebirges, das größte Naturschutzgebiet Bayerns. In östlicher Nachbarschaft verläuft das Estergebirge. Es sind aber die majestätischen Gipfel des Wettersteingebirges im Süden, die immer in einem Atemzug mit Garmisch-Partenkirchen genannt werden. Die Alpspitze (2.628 m) und die markante, über allem thronende Zugspitze (2.963 m) – höchster Berg Deutschlands – dominieren das Bild, das jeden aus Richtung München kommenden Besucher in seinen Bann zieht.